Repositionierung: Rey ist das neue Markenzeichen für bewusstes Handeln

Rey bekommt einen ganz neuen Auftritt: Die bewährte und etablierte Marke setzt künftig noch stärker auf den Faktor Nachhaltigkeit und Umweltsensibilität. „Die bewusste Entscheidung“ lautet das neue Motto der Marke. Damit soll gezielt dem Kundenwunsch nach umweltverträglichen Produkten und Herstellungsverfahren entsprochen werden.

Auf den ersten Blick erkennbar ist der neue Markenauftritt am ebenso gefälligen wie aussagekräftigen Logo. Dahinter steht ein ganzheitliches Konzept, das zeigen soll: Rey ist mehr als „nur“ Papier. Die Marke steht für eine Haltung, die den Wert der natürlichen Ressourcen respektiert. Wer sich für eines der Angebote der Range entschließt, trifft damit eine bewusste Entscheidung für Nachhaltigkeit und einen verantwortlichen Umgang mit der Natur, aber auch für hochwertiges Papier, das allen Aufgaben gerecht wird.

Nachhaltig auch im Sinne der Anwender
Dabei beschränkt sich der bewusste Umgang nicht allein auf die natürlichen Ressourcen. Er betrifft auch die Gemeinschaft und das direkte Lebensumfeld, in dem sich die Nutzer bewegen. Hier nimmt International Paper den holistischen Ansatz wörtlich: Es geht um alles – auch das Zusammenleben mit (Mit-)Mensch und Natur. International Paper engagiert sich in den Gemeinden, in denen das Unternehmen präsent ist. Faire Arbeitsbedingungen und Löhne unterstützen den Erfolg des nachhaltigen Papiers. Es geht um nicht weniger als den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen zu allen Beteiligten vom Mitarbeiter über den Anwohner bis hin zum Kunden beziehungsweise Endverbraucher. Am polnischen Standort Kwidzyn beispielsweise wird bei der Produktion freigesetzte Energie für die Versorgung der Anwohner genutzt. 

Zwölf Ziele der Vereinten Nationen
Begleitend zur Neupositionierung von Rey hat International Paper insgesamt zwölf Ziele definiert, die das Unternehmen im Jahr 2020 erreichen und umsetzen will. Jedes der Ziele entspricht den „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen.

Doch nutzen neue Logos, große Worte und vollmundige Versprechen wenig, wenn sie nicht von überzeugenden Tatsachen unterlegt werden. Gerade als Papierhersteller sieht sich International Paper in der Verantwortung, die Biodiversität zu erhalten. Um das zu gewährleisten, nutzt Rey Frischfasern zu 100 Prozent aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Auch wird der Produktionsprozess kontinuierlich im Hinblick auf maximale Umweltverträglichkeit überprüft und optimiert. Das bestätigen unter anderem die weltweit anerkannten Zertifizierungen mit dem EU Ecolabel, dem FSC-Siegel sowie dem PEFC-Zertifikat.

Verbraucher motivieren
Umfassender Umweltschutz kann nur gelingen, wenn der Verbraucher mitmacht. Das Unternehmen unterstützt und motiviert seine Kunden dazu, ihr Altpapier komplett dem Recycling zuzuführen und so einen geschlossenen Materialkreislauf zu ermöglichen.

Am wichtigsten aber ist die Rohstoffgewinnung selbst: An den Produktionsstandorten in Brasilen, Polen und Frankreich werden Frischfasern aus lokalem Anbau verwendet – was neben vielen andere Vorteilen auch die Transportwege minimiert.

Ales zusammen fügt sich zu einem Gesamtkonzept, in dem Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ganz großgeschrieben werden. Alles das repräsentieren die neuen Rey-Papiere - künftig die erste Wahl für alle, die bewusst handeln wollen.        


Veröffentlicht am 28. Novmember 2019 um 12:00 Uhr

Weitere Artikel

Nächste PM: